Interview mit Mark Mahaney

Utqiagvik hieß noch bis 2016 Barrow und ist die nördlichste Stadt der USA. Im Winter erreicht man sie nur per Flugzeug und die Sonne geht 65 Tage lang nicht auf. Genau aus diesem Grund wollte der erfolgreiche Editorial- und Commercial-Fotograf Mark Mahaney sein erstes freies Projekt genau dort fotografieren. Zurück kam er mit fast surrealen Bildern einer lebensfeindlichen Region.

Für die ProfiFoto traf ich Mahaney in Paris, wo bereits die zweite Auflage seines Buch „Polar Night“ verkauft wurde und der Berliner Galerist Misha Kominek ihm einen eigenen Stand auf der Messe Paris Photo widmete. Wir sprachen über seine Arbeitsweise unter extremen Wetterbedinungen, das Verwerfen von einmal gefassten Plänen, den Begriff Solastalgie und warum das Buch nicht wie ursprünglich geplant den eigentlich besseren Titel „Three Dog Night“ trägt. Das Interview gibt es als PDF-Download hier.

Links: Mark Mahaney, Kominek, Trespasser