Brauchen wir ein Gütesiegel für Fotografen?

Die Wiedereinführung der Meisterpflicht für Profifotografen wurde zwar noch einmal abgewendet, doch die Diskussion hat gezeigt, dass es durchaus das Bedürfnis gibt, sich durch Qualifikationen und Gütesiegel von der Konkurrenz abzuheben. Für die monatliche Umfrage der ProfiFoto wollte ich deswegen wissen, wie die Fotografenverbände, aber auch wie Agenturen und Fotografen selbst dazu stehen und wie ein solches Siegel aussehen könnte.

Die Antworten von Thomas Hieronymi (Vorstandsmitglied des Centralverbands Deutscher Berufsfotogafen), Rainer F. Steußloff (Freelens-Vorstand), Jürgen Meister (BFF-Geschäftsführer), Stephan Gast (Geschäftsführer von berufsfotografen.com), die Coachin Silke Güldner, Sabine Pallaske (Vorsitzende der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing), Peter Hytrek (Vorsitzender PIC Verband), Rüdiger Glatz (Geschäftsführer der Agentur Image Agency), Wolfgang Kornfeld (Geschäftsführer des Bund Professioneller Portraitfotografen) sowie der Fotografen Alexandra Lechner und Friedrun Reinhold findet ihr hier als PDF.