„State of the Art Photography“ im NRW-Forum

Der Chef des NRW-Forum, Werner Lippert, hat befreundete Fotografie-Experten wie Andreas Gursky, F. C. Grundlach, Udo Kittelmann und Andréa Holzherr nach Fotografen befragt, die ihrer Meinung nach die Diskussion der kommenden Jahre bestimmen werden. 41 dieser Künstler werden nun noch bis zum 6. Mai im NRW-Forum unter dem wenig bescheidenen Titel „State of the Art Photography“ präsentiert – darunter unter anderem Olaf Otto Becker, Andreas Mühe, Asger Carlsen, Jacob Aue Sobol, Peter Ainsworth, Pepa Hristova, Kathrin Sonntag, Mischa Kuball und Katalin Deér sowie die Künstlerduos Thijs groot Wassink und Ruben Lundgren alias WassinkLundgren, Taiyo Onorato und Nico Krebs sowie Mikhael Subotzky und Patrick Waterhouse.

Zwar finde ich den Grundgedanken dieser streng subjektiven Auswahl spannend, gleichzeitig macht es die Ausstellung den Besuchern alles andere als leicht. Warum das so ist, erfahrt ihr in meinem Artikel, der heute im Ksta erschienen ist.

Link: NRW-Forum