Africa under the Prism

Der tiefschwarze Umschlag ist beeindruckend: Auf dem Titel sehen wir einen alten Kassetten-Radio-Rekorder, der auf einem einfachen Holztisch steht. Die Antenne ragt gekrümmt nach oben – als würde sie im Nichts nach Empfang suchen. Teile des Geräts sind mit Goldlack überzogen, genauso wie der Titel: „Africa Under the Prism“ (Hatje Cantz Verlag, 45 Euro).

Auf dem weißen Buchblock erkennt man die farbigen Kapitelmarkierungen – das Buch will das Prisma sein, dass die zahlreichen Facetten der afrikanischen Fotografie aufzeigt. Warum es allerdings mehr einem flüchtigen Kaleidoskop gleicht, erfahrt ihr in meiner Kurzbesprechung, die in der Photographie erschienen ist.

Link: Hatje Cantz