Photoszene United eröffnet heute

Heute Abend eröffnet das zweite Photoszene-Festival unter Corona-Bedingungen. Doch wir sind gut vorbereitet. Zwar gibt es auch dieses Mal wieder rund 80 Fotografieausstellungen in der Stadt zu sehen (und wir hoffen, dass sie auch sehr bald besuchbar sein werden), doch einen sehr großen Teil unseres Programms haben wir direkt virtuell oder zumindest als hybrides Format geplant. Neben zahlreichen Veranstaltungen, Talks, Workshops und Symposien, die häufig über Zoom stattfinden werden, haben wir uns aber auch zwei ganz besondere virtuelle Orte der direkten Begegnung ausgedacht: Sowohl unsere New Photo – Kunsthalle für Fotografie als auch unsere Bar Chez Lumière sind von bis zum 50 Personen gleichzeitig besuchbar, das bedeutet im Klartext, dass ihr nicht – wie sonst üblich – alleine durch eine virtuelle Ausstellung lauft, sondern, dass ihr euch dort mit anderen verabreden oder alten und neuen Bekannten zufällig über den Weg laufen und euch unterhalten könnt. Und das ist ja das, was wir alle seit mehr als einem Jahr am heftigsten vermissen.

Deshalb lade ich euch ein, euch einmal auf unserer Internetseite umzuschauen, unser Programm zu durchstöbern und mal in die Ausstellung You are here – Versuch einer fotografischen Standortbestimmung, Teil 2 und in die Bar Chez Lumière zu gehen. Eine wichtige Empfehlung muss ich allerdings auch gleich dazu geben: Benutzt nach Möglichkeit bitte einen Computer oder einen Laptop mit Maus und Headset sowie den Firefox-Browser. Alles andere kann zu technischen Problemen, unangenehmen Rückkopplungen und einem eingeschränkten Genuss führen.

Also, bis gleich!

Link: Photoszene United