Erinnern, um vergessen zu können

Wo verläuft die Grenze zwischen Wahrheit und Erinnerung? In der Ausstellung „Currency: Photography beyond capture“, die im Rahmen der Triennale der Photographie  in den Deichtorhallen Hamburg zu sehen ist, beschäftigen sich mit Raed Yassin, Lebohang Kganye, Leslie Hewitt und Mame-Diarra Niang gleich vier Künstlerinnen und Künstler mit diesem Thema. Erstaunlich oft werden dabei Familienfotos genutzt – die eigenen, aber auch die von fremden Menschen.

Mein Artikel ist im Halle4-Magazin der Deichtorhallen Hamburg erschienen und gibt es hier.

Links: Raed Yassin, Lebohang Kganye, Leslie Hewitt, Mame-Diarra NiangDeichtorhallen Hamburg, Triennale der Photographie Hamburg