Entstehung und Wirkung von „Earthrise“

Die sechste Ausgabe des Photoszene-Magazins L. Fritz haben wir 2020 dem Thema „Photography & Outer Space“ gewidmet und darin habe ich auch die Geschichte von der Entstehung des berühmten Fotos „Earthrise“ nacherzählt.

Im Rahmen der KunstBewusst-Reihe der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig ging es um das Thema „Kunst & Klima“ und ich wurde als Vertreter der Photoszene eingeladen, um einen Impulsvortrag über die Entstehung und die Wirkung des Bildes „Earthrise“ zu halten, weil es innerhalb kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Symbolen der Umweltbewegung wurde. Die Philosophin Susanne Schmetkamp ist Empathie-Forscherin und sprach über ästhetische Erfahrungen als Möglichkeit zum Perspektivwechsel und im Anschluss gab es eine Podiumsdiskussion gemeinsam mit der Kuratorin Miriam Szwast vom Museum Ludwig.

Die Aufzeichnung des gesamten Abends mit beiden Vorträgen sowie der anschließenenden Podiumsdiskussion gibt es nun auch auf Youtube zu sehen.

Meist wird „Earthrise“ etwas angeschnitten und um 90 Grad nach rechts gedreht gezeigt. © William Anders/Nasa

Links: Kunstfreunde Köln, Photoszene, Nasa Bildarchiv