Albrecht Fuchs in der Temporary Gallery

Vom Fotografen Albrecht Fuchs kannte ich bislang nur den Namen. Oder dachte es zumindest, denn natürlich habe ich auch schon das ein oder andere Porträt von ihm gesehen – sei es irgendwo im Internet oder in einer Zeitschrift, für die er fotografiert. Die Temporary Gallery widmet mit dem Kölner Fotografen nun eine Einzelausstellung, in der er überwiegend Künstlerporträts zeigt – von Jeff Wall über Cosima von Bonin bis Marcel Odenbach. Am meisten beeindruckt hat mich allerdings die Aufnahme von Hans-Jürgen Wischnewski aus dem Jahr 2003: Der schaut müde aus dem Fenster seiner Wohnung und scheint dabei sowohl in den Sessel als auch in sich selbst versunken zu sein.

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. März zu sehen, und meine Kurzbesprechung dazu ist heute im Kölner Stadt-Anzeiger erschienen.

Link: Temporary Gallery Cologne