„Walter Mair vs. 03 Arch.“

Ein Fotobuch. Ein Architekturbuch. Ein Textbuch. „Walter Mair vs. 03 Arch“ ist alles auf einmal. Dabei wunderbar einfach und komplex wie ein Bauhaus-Klassiker, auf einem Papier gedruckt, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen will, und in einer außergewöhnlichen Form, die weder Buch noch Zeitschrift noch Kladde ist. Es ist eine Publikation, die ich Architekten schenken möchte. Und Menschen, die sich mit Architekturfotografie beschäftigen. Und Menschen, die sich mehr mit Architektur und Architekturfotografie beschäftigen sollten, die so vielleicht auch meine eigene Art der Wahrnehmung und der Fotografie ein bisschen besser verstehen könnten.

Dabei steht zunächst jedoch der Text im Vordergrund. Wir finden einen kurzen Essay über die Geschichte und die Grundproblematik der Architekturfotografie, geschrieben vom Architekten Hubertus Adam, dann folgtein Zwiegespräch zwischen Fotografie und Architektur“. Auf jeder Seite ein Gedankensplitter, die man genießen oder auch einfach wegklappen kann, um schließlich ein Foto des Fotografen Walter Mair zu sehen. So konsequent und angenehm gestaltet sind nicht viele Bücher und gerade Klappseiten haben oft etwas nerviges. Hier macht es jedoch Sinn – und Freude sowieso.

„Walter Mair vs. 03 Arch“ ist bei Park Books erschienen. Das Buch hat 60 Seiten mit 20 farbigen und 31 Schwarzweiß-Abbildungen und kostet 48 Euro.

Link: Park Books